Menu

Blog
SK EN FR DE
DEN KALENDER DES RATSVORSITZES
HERUNTERLADEN

Die slowakei und die eu

Naturschönheiten

Mehr als 40 % des Landes ist mit Wäldern bedeckt, was die Slowakei zu einem der am dichtesten bewaldeten Länder Europas macht. Hier finden Sie Gebirge, Parks, Berge, Wasserflächen oder Flüsse, die sich ihren Weg durch die Felswände bahnen, und so einzigartige Szenerien schaffen, die Sie in Ihren Bann ziehen. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise zu den slowakischen Naturschönheiten.

Lomnický štít

Gipfel Lomnický štít

Ein Ausflug mit der Seilbahn auf den zweithöchsten Berggipfel der Slowakei – auf den Lomnický štít - gehört zu den größten touristischen Attraktionen der gesamten Hohen Tatra. Die Seilbahn befördert Sie in eine Höhe von 2 634 m über dem Meeresspiegel. Bei schönem Wetter bietet der Gipfel Lomnický štít einen einzigartigen Rundblick.
Bei guter Sicht kann das menschliche Auge ein Fünftel des Gebiets der Slowakei betrachten. Auf dem Gipfel Lomnický štít befindet sich eine Sternwarte mit einer meteorologischen Station, die der am höchsten gelegene Arbeitsplatz in der Slowakei ist. Hier können Sie auch romantische Abende direkt unter den Sternen in der am höchsten gelegenen Hotelsuite erleben.

plťka

Durchbruchstal Prielom Dunajca

Der Wanderweg durch das Durchbruchstal Prielom Dunajca im Nationalpark Pieniny gehört zu den schönsten in der Slowakei. Er verläuft von Červený Kláštor bis zur Mündung des Baches Lesnický potok. Es ist ein sagenumwobener Ort. Ein besonderer Höhepunkt ist das Fahren auf dem Floß, aber Sie können das Durchbruchstal auch mit dem Fahrrad
durchfahren oder zu Fuß durchgehen. Am Anfang des Durchbruchstals verengt sich das Flussbett des Dunajec deutlich. Diese Stelle nennt man Jánošíkov skok (Janošíks Sprung) und das Wasser erreicht hier bei einer Breite von 10 m eine Tiefe bis zu 12 m. Am dritten Mäander des Dunajec können Sie auf dem Hang des Berges Holica (828 m) Felsentürme von 80 m Höhe mit der Bezeichnung Sedem mníchov (Sieben Mönche) bestaunen. Am Schluss des Durchbruchstals entspringt die Quelle Storočná voda (Hundertjähriges Wasser). Man sagt von ihr, dass derjenige, der von ihr trinkt, 100 Jahre alt wird.

sad janka krala

Der Park Sad Janka Kráľa in Bratislava

Der Park Sad Janka Kráľa ist der älteste öffentliche Park in Mitteleuropa. Er befindet sich am rechten Donauufer und wurde im Jahr 1774-1776 als der erste Park für die breite Öffentlichkeit angelegt. Beeinflusst durch den barocken Klassizismus, wurden die Wege in Form eines achtzackigen Sterns errichtet. Sein heutiges Aussehen hat der Park seit dem Jahr 1839. Seltene Bäume ergänzen kleine architektonische Elemente; kleine runde Plätze sind mit den Sternzeichen des Tierkreises verziert. Die Gartenlaube, die ursprünglich die gotische Turmspitze der im Stadtzentrum Bratislavas befindlichen Franziskanerkirche war, ist die auffälligste architektonische Besonderheit des Parks Sad Janka Kráľa. Das Wertvollste sind die zweihundertjährigen ahornblättrigen Platanen, deren Stämme den Umfang von mehr als sechs Metern haben und die Kulisse der großen Rasenflächen vervollständigen.

mara vodicka 1

Stausee Liptovská Mara

Liptovská Mara ist das größte Staubecken in der Slowakei, das auch als Liptauer Meer bekannt ist. Der Staudamm und das Wasserkraftwerk wurden in den Jahren 1970 - 1975 vor allem zur Verringerung der Hochwassergefahr am Fluss Váh erbaut. Dabei mussten 13 Gemeinden vollständig umgesiedelt und überflutet werden. Die bedeutendsten Denkmäler wurden zuerst abgebaut und im Museum des Liptauer Dorfes Múzeum liptovskej dediny in Pribylina erneut aufgebaut. Das beliebteste Erholungszentrum ist Liptovský Trnovec mit einem berühmten Campingplatz und Hafen. Das Zentrum bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zum Segeln und Windsurfing. Liptovský Trnovec kann auch als touristischer Ausgangspunkt in die Berge Chočské vrchy und West-Tatra dienen. Die touristische Sommersaison beginnt hier Mitte Juni und dauert bis Ende September.

janosikove diery

Jánošíks Höhlen im Gebirge Malá Fatra

Das Bergschluchtensystem im Gebirge Malá Fatra ist nach dem slowakischen Volkshelden Juraj Janosik benannt. Hindurch fließt ein Bach mit mehr als 20 Wasserfällen, wobei das Wasser hier großartige Felsformationen bildet. Attraktive Wanderwege mit Brücken, Ketten und Leitern sind für Familien mit Kindern, aber auch für anspruchsvolle Touristen geeignet. Über Jánošíkove diery (Jánošíks Höhlen) erreichen Sie zwei Berggipfel des Gebirges Malá Fatra, Malý Rozsutec und Veľký Rozsutec. Einen interessanten Ausgangspunkt für Wanderungen stellt auch die Gemeinde Terchová dar, in der Sie unbedingt den Geburtsort des legendären Räubers Jánošík oder das populäre Volksfest Jánošíkove dni (Jánošík-Tage) besuchen müssen.

Mehr dazu finden Sie unter www.slovakia.travel

AKTUELLE NACHRICHTEN

13.09.2016
Die Landwirtschaftsminister in Bratislava – die Gespräche drehten sich um die Stellung der Landwirte und unlautere Geschäftspraktiken
Bratislava, 13. September 2016 – Ministerin Gabriela Matečná empfing ihre Amtskollegen, die Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU-Mitgliedstaaten, in der Hauptstadt der Slowakei. In der informellen Sitzung des Rates „Landwirtschaft und Fischerei“ diskutierten sie über die Stärkung der Stellung der Landwirte in der Lebensmittelversorgungskette.
ERFAHREN SIE MEHR
12.09.2016
Externer Investitionsplan auf der Agenda der Minister für Entwicklungspolitik
Brüssel (12. September 2016) - In Brüssel fand eine informelle Tagung des EU-Rates für auswärtige Angelegenheiten/Entwicklung statt, die vom Thema des in Kürze erscheinenden externen Investitionsplans dominiert wurde - eine Initiative, die auf die Hauptursachen der Migration in Afrika und in der EU-Nachbarschaft gerichtet ist. Das informelle Treffen wurde von der Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini geleitet. Die slowakische EU-Ratspräsidentschaft war durch den Staatssekretär des Außenministeriums Lukáš Parízek vertreten.
ERFAHREN SIE MEHR
12.09.2016
EU-Haushaltsplan 2017: Rat legt seinen Standpunkt fest
Der Rat hat am 12. September 2016 seinen Standpunkt zum Entwurf des EU-Haushaltsplans für 2017 angenommen. Oberstes Ziel des Rates ist es, dafür zu sorgen, dass die begrenzten verfügbaren Finanzmittel auf die Hauptprioritäten der EU ausgerichtet sind. Dies sind Maßnahmen zur Bewältigung der Migrationskrise und ihrer Ursachen sowie zur Förderung der europäischen Wirtschaft und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Insgesamt ist der Rat darauf bedacht, in Zeiten anhaltend knapper Haushaltsmittel einen tragfähigen und wirksamen Haushaltsplan aufzustellen.
ERFAHREN SIE MEHR
10.09.2016
Die EU-Finanzminister trafen sich in Bratislava. Zur Diskussion standen Steuern und Investitionen sowie eine Vision für den Euro-Raum
Bratislava, 9.-10. September – Finanzminister Peter Kažimír empfing seine Amtskollegen, die Minister für Wirtschaft und Finanzen der EU-Länder, zur informellen Sitzung des Rates „Wirtschaft und Finanzen“. Dieses informelle Treffen ist schon eine Tradition im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft eines Landes und bietet eine ideale Gelegenheit, nicht nur aktuelle Fragen, sondern auch strategische Themen von mittelfristigem Charakter zu besprechen.
ERFAHREN SIE MEHR
06.07.2016
Rede von Premierminister Robert Fico im Europäischen Parlament
ERFAHREN SIE MEHR
15.09.2016
Bratislava-Gipfel: in der Hauptstadt treffen sich die Staats- und Regierungschefs von 27 EU-Ländern
Bratislava wird am Freitag, den 16. September, ein informelles Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitgliedsstaaten unter Teilnahme des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk und des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean -Claude Juncker veranstalten. Das Gipfeltreffen, bekannt als Bratislava-Gipfel, wird über die zukünftige Ausrichtung der EU beraten, nachdem die britischen Bürger im Referendum über den Austritt ihres Landes aus dem gemeinsamen europäischen Projekt entschieden haben.
ERFAHREN SIE MEHR
17.07.2016
NOTIZ: Minister Lajčák in der Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ in Brüssel
Miroslav Lajčák, der Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten der Slowakischen Republik, wird am Montag, den 18. Juli, an der regelmäßigen Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ (FAC) in Brüssel teilnehmen. Dies ist zugleich die erste Sitzung dieses Rates während der slowakischen EU-Ratspräsidentschaft.
ERFAHREN SIE MEHR
11.07.2016
Minister nehmen erste Diskussionen mit den Ausschüssen des Europäischen Parlaments auf
Brüssel (11.-14. Juli 2016) Die Ausschüsse des Europäischen Parlaments machen sich mit den Programmprioritäten des slowakischen Ratsvorsitzes vertraut, die von den einzelnen Mitgliedern der slowakischen Regierung in deren Funktion als Vorsitzende der verschiedenen Ratsformationen präsentiert werden. Die so genannten Hearings sind ein fester Bestandteil der Präsidentschaftsaufgaben.
ERFAHREN SIE MEHR
11.07.2016
Peter Kažimír wird den Vorsitz des Rates „Wirtschaft und Finanzen“ übernehmen
Peter Kažimír, der Finanzminister der Slowakischen Republik, wird am Dienstag, den 12. Juli, zum ersten Mal den Vorsitz bei den Sitzungen des EU-Rates für Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) in Brüssel übernehmen.
ERFAHREN SIE MEHR
23.06.2016
Slovak Presidency Website eu2016.sk
ERFAHREN SIE MEHR
22.06.2016
Accreditation and registration
ERFAHREN SIE MEHR
05.05.2016
Presidency in Figures
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zu Venezuela
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zur Türkei
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Prioritäten der EU bei den Vereinten Nationen und für die 71. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zu Afghanistan
ERFAHREN SIE MEHR
+

NACH TYP

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH THEMA

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH LAND

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH TYP

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH THEMA

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN