Menu

Blog
SK EN FR DE
DEN KALENDER DES RATSVORSITZES
HERUNTERLADEN

Die slowakei und die eu

UNESCO-Welterbe in der Slowakei

Entdecken Sie die geheimnisvollen Urwaldwinkel, einzigartige unterirdische Königreiche, altertümliche Städte und beeindruckende Artefakte der Volkskunst. Zauberhafte Natur verbindet sich mit faszinierender architektonischer Pracht und zusammen stehen sie für den Charme der Slowakei.

Denkmäler, die auf dem slowakischen Gebiet in der UNESCO-Welterbeliste eingetragen sind:

  • Spišský hrad (Zipser Burg) und Umgebung,
  • Stadt Banská Štiavnica,
  • Dorf Vlkolínec,
  • Höhlen und Schluchten des Slowakischen und des Aggteleker Karstes,
  • Historischer Stadtkern von Bardejov,
  • Dobšinská ľadová jaskyňa (Dobschauer Eishöhle),
  • Karpatische Buchenurwälder,
  • Holzkirchen des Karpatenbogens,
  • Stadt Levoča in der Region Spiš (Zips).

Banska Stiavnica

Stadt Banská Štiavnica

Dieser mystische Ort inmitten des Gebirges Štiavnicke vrchy strahlt eine besondere Magie aus und gleichzeitig auch angenehme familiäre Atmosphäre. Die reiche Tradition des Bergbaus ist in der Stadt bis heute erhalten geblieben. Das einzigartige System der künstlichen Bergbauseen (tajchy) dient heute zum Baden. Direkt in der Stadt kann man ins Bergwerk einfahren oder das Bergbaufreilichtmuseum besuchen. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören auch der barocke Kalvarienberg, Starý zámok (das Alte Schloss) und Nový zámok (das Neue Schloss). Bezaubernd ist auch die Umgebung von Banská Štiavnica mit vielen Wander- und Radwegen.

spissky hrad

Zipser Burg, Levoča und Denkmäler in der Umgebung

Eine der größten Burgruinen in Mitteleuropa, Spišský hrad (Zipser Burg) erlebte ihre größte Blütezeit im 15. Jahrhundert, als sie zum repräsentativen Sitz des Adels wurde. Die Burg ist eine beliebte Touristenattraktion der Region Spiš (Zips). Ebenfalls sehenswert ist auch das Städtchen Spišské Podhradie mit Bürgerhäusern im Stil der Renaissance und des Barock, die Kirchenstadt Spišská Kapitula und die gotische Kirche des Hl. Geistes in Žehra. Die mittelalterliche königliche Freistadt Levoča gehört zu den kulturgeschichtlichen Perlen der Slowakei. Die St.-Jakobus-Kirche wird vom höchsten spätgotischen Holzaltar aus der Werkstatt von Meister Paul von Leutschau (Levoča) geschmückt.

BJ 2

Bardejov

Die gotische Perle der Region Šariš kann sich mit sehr vielen wertvollen Denkmälern brüsten. Eine bauliche Rarität ist die Lage des Stadtrathauses, das - ganz ungewöhnlich - in der Mitte eines rechteckigen Platzes, Radničné námestie, steht und im Stil der Gotik und der Renaissance errichtet wurde. Ein beeindruckendes Wahrzeichen der Stadt Bardejov ist die gotische Kirche die Basilika des heiligen Ägidius, die den Titel Basilica minor (kleinere Basilika) verliehen bekam. Der Innenbereich der Kirche bezaubert seine Besucher mit elf spätgotischen Flügelaltären. In der Nähe des Stadtzentrums befindet sich eine städtebauliche Kuriosität: eine Gruppe von Gebäuden der jüdischen Gemeinde mit früherem jüdischem Tauchbad und der Synagoge. Ein untrennbarer Bestandteil der Stadt ist das Heilbad Bardejovské Kúpele, das zu den schönsten und meistbesuchten Heilbadanlagen der Slowakei gehört.

dobsinska ladova

Der unterirdische Reichtum

Zu den natürlichen einzigartigen Kostbarkeiten der Welt zählen die Höhlen des Slowakischen und Aggteleker Karstes, zu denen später noch die Dobschauer Eishöhle kam. Sie ist eine der größten Eishöhlen in Europa. In dieser riesigen unterirdischen Eiswelt können Sie herrliche Eissäulen, Eisfälle und Stalagmiten bestaunen. Die Aragonithöhle von Ochtiná ist europaweit die einzige ihrer Art. Die Höhle ist durch Aragonitkristalle geschmückt, die an zerbrechliche Korallen und Seenelken erinnern. Das Einzigartige in der Höhle Krásnohorská jaskyňa ist der Tropfstein der Höhlenforscher aus Rožňava, der mit seiner Höhe von 32,6 m zu den weltweit größten Sintergebilden gehört.

bukovske vrchy

Karpatische Buchenurwälder

Die Buchenurwälder Stužica, Rožok, Havešová im Gebirge Bukovské vrchy und der Urwald Vihorlatský prales sind einzigartige Urwälder, unberührt von der Zivilisation. Hier kann die einmalige Atmosphäre echter Wälder voller Naturgeheimnisse erlebt werden. Die dominierende Baumart ist die Buche, die bis zu einer Höhe von etwa 40 m wächst. Hohe Berge und wunderschöne tiefe Täler bieten so selten gewordenen Lebewesen wie z. B. dem Braunbär, dem Wolf, dem Luchs, aber auch dem Elch ein ruhiges Zuhause. Für Liebhaber der unberührten Natur sind die Karpatischen Buchenurwälder der richtige Ort zur Erholung.

Mehr dazu finden Sie unter www.slovakia.travel

AKTUELLE NACHRICHTEN

13.09.2016
Die Landwirtschaftsminister in Bratislava – die Gespräche drehten sich um die Stellung der Landwirte und unlautere Geschäftspraktiken
Bratislava, 13. September 2016 – Ministerin Gabriela Matečná empfing ihre Amtskollegen, die Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU-Mitgliedstaaten, in der Hauptstadt der Slowakei. In der informellen Sitzung des Rates „Landwirtschaft und Fischerei“ diskutierten sie über die Stärkung der Stellung der Landwirte in der Lebensmittelversorgungskette.
ERFAHREN SIE MEHR
12.09.2016
Externer Investitionsplan auf der Agenda der Minister für Entwicklungspolitik
Brüssel (12. September 2016) - In Brüssel fand eine informelle Tagung des EU-Rates für auswärtige Angelegenheiten/Entwicklung statt, die vom Thema des in Kürze erscheinenden externen Investitionsplans dominiert wurde - eine Initiative, die auf die Hauptursachen der Migration in Afrika und in der EU-Nachbarschaft gerichtet ist. Das informelle Treffen wurde von der Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini geleitet. Die slowakische EU-Ratspräsidentschaft war durch den Staatssekretär des Außenministeriums Lukáš Parízek vertreten.
ERFAHREN SIE MEHR
12.09.2016
EU-Haushaltsplan 2017: Rat legt seinen Standpunkt fest
Der Rat hat am 12. September 2016 seinen Standpunkt zum Entwurf des EU-Haushaltsplans für 2017 angenommen. Oberstes Ziel des Rates ist es, dafür zu sorgen, dass die begrenzten verfügbaren Finanzmittel auf die Hauptprioritäten der EU ausgerichtet sind. Dies sind Maßnahmen zur Bewältigung der Migrationskrise und ihrer Ursachen sowie zur Förderung der europäischen Wirtschaft und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Insgesamt ist der Rat darauf bedacht, in Zeiten anhaltend knapper Haushaltsmittel einen tragfähigen und wirksamen Haushaltsplan aufzustellen.
ERFAHREN SIE MEHR
10.09.2016
Die EU-Finanzminister trafen sich in Bratislava. Zur Diskussion standen Steuern und Investitionen sowie eine Vision für den Euro-Raum
Bratislava, 9.-10. September – Finanzminister Peter Kažimír empfing seine Amtskollegen, die Minister für Wirtschaft und Finanzen der EU-Länder, zur informellen Sitzung des Rates „Wirtschaft und Finanzen“. Dieses informelle Treffen ist schon eine Tradition im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft eines Landes und bietet eine ideale Gelegenheit, nicht nur aktuelle Fragen, sondern auch strategische Themen von mittelfristigem Charakter zu besprechen.
ERFAHREN SIE MEHR
06.07.2016
Rede von Premierminister Robert Fico im Europäischen Parlament
ERFAHREN SIE MEHR
15.09.2016
Bratislava-Gipfel: in der Hauptstadt treffen sich die Staats- und Regierungschefs von 27 EU-Ländern
Bratislava wird am Freitag, den 16. September, ein informelles Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Mitgliedsstaaten unter Teilnahme des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk und des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean -Claude Juncker veranstalten. Das Gipfeltreffen, bekannt als Bratislava-Gipfel, wird über die zukünftige Ausrichtung der EU beraten, nachdem die britischen Bürger im Referendum über den Austritt ihres Landes aus dem gemeinsamen europäischen Projekt entschieden haben.
ERFAHREN SIE MEHR
17.07.2016
NOTIZ: Minister Lajčák in der Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ in Brüssel
Miroslav Lajčák, der Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten der Slowakischen Republik, wird am Montag, den 18. Juli, an der regelmäßigen Sitzung des Rates „Auswärtige Angelegenheiten“ (FAC) in Brüssel teilnehmen. Dies ist zugleich die erste Sitzung dieses Rates während der slowakischen EU-Ratspräsidentschaft.
ERFAHREN SIE MEHR
11.07.2016
Minister nehmen erste Diskussionen mit den Ausschüssen des Europäischen Parlaments auf
Brüssel (11.-14. Juli 2016) Die Ausschüsse des Europäischen Parlaments machen sich mit den Programmprioritäten des slowakischen Ratsvorsitzes vertraut, die von den einzelnen Mitgliedern der slowakischen Regierung in deren Funktion als Vorsitzende der verschiedenen Ratsformationen präsentiert werden. Die so genannten Hearings sind ein fester Bestandteil der Präsidentschaftsaufgaben.
ERFAHREN SIE MEHR
11.07.2016
Peter Kažimír wird den Vorsitz des Rates „Wirtschaft und Finanzen“ übernehmen
Peter Kažimír, der Finanzminister der Slowakischen Republik, wird am Dienstag, den 12. Juli, zum ersten Mal den Vorsitz bei den Sitzungen des EU-Rates für Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) in Brüssel übernehmen.
ERFAHREN SIE MEHR
23.06.2016
Slovak Presidency Website eu2016.sk
ERFAHREN SIE MEHR
22.06.2016
Accreditation and registration
ERFAHREN SIE MEHR
05.05.2016
Presidency in Figures
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zu Venezuela
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zur Türkei
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Prioritäten der EU bei den Vereinten Nationen und für die 71. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen
ERFAHREN SIE MEHR
19.07.2016
Schlussfolgerungen des Rates zu Afghanistan
ERFAHREN SIE MEHR
+

NACH TYP

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH THEMA

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH LAND

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH TYP

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN

NACH DATUM

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN
von
bis

NACH THEMA

ALLE AUSWÄHLEN/MARKIEREN